I’ve done it, I have moved to WordPress.
It was some work, some worry, some sweat and praying and finally it all was sort of easy.
But why you may wonder did I switch? And why the new name? What should Cinnamon Purl mean?
well, first I have been using mygurumi for over 7 years now, and, well I don’t want to say I got a little tired of it, but yes, I got a little tired of it. I also feel like my blog has grown since I started, there are not only amigurumi any longer, I knit, I crochet bigger stuff, mainly blankets at the moments. I cook and bake. I tell little stories of my life, I take you with me on my journey through life. And mygurumi isn’t all of this. Mygurumi will always be associated with my amigurumi and any upcoming pattern will be an original mygurumi pattern, but the blog should be a little more 🙂

and there even is a wonderful little story behind the name too (in case I ever get famous 😉 )

in January 2014 (so the name has been hovering over me for a while now) me and two friends were driving from Berlin to Hamburg to visit a yarn store. On our way home (because I remember it was dark outside), the idea for an own yarn store loomed up. We had a pretty clear picture about how “my” yarn store should be like and then we started thinking about a name. 

At the same time a song from my collection popped up, Cinnamon Girl, a nice little song from Prince, and in case you follow me a little longer you know I’m a decent fan of Prince – on the display it clearly read “cinnamon girl”
Now the cinnamon girl thing sounded good, felt nice to the tongue and we discussed it a little. It was fantastic as there was cinnamon in there and “my yarn store” should have a little cafe attached. You can see the picture right? cozy yarn, cozy chairs in the store where you can sit and relax and even knit a little and then when you get hungry you pop over to the café and have a little piece of cake and some coffe and knit a little..
So Cinnamon was good, but with girl it just wasn’t quite right for a yarn store.
Playing with words and finally adding “pearl”, as in “pearl a rare and beautiful little thing” like the yarn/cafe I wanted to have should be like. That’s how we came to cinnamon pearl and it hit me: pearl and purl sounded alike! perfect match found: cinnamon purl. Just perfect: it was me (Prince and yarn related, two of my biggest passions) and it was cute, spoke well, it was yarn and it was food. All the things I like in one place.
That’s how cinnamon purl came to life and even though I think I will never have a yarn/cafe all by myself, the name is still fixed. And you never know, maybe in twenty years, when I’m about to retire and still feel like I want to do something, there will be a LYS called “Cinnamon Purl”  – your place to buy delecious yarn and a piece of cake 🙂
header_cinPurl
Ich hab es also getan, ich bin zu WordPress gewechselt.
Irgendwie endlich und irgendwie jetzt schon?
Aber warum der neue Name, warum der Wechsel, und was soll denn jetzt “Cinnamon Purl” – die zimtige linke Masche bedeuten?
Nun zum einen war mygurumi mein Zuhause für mehr als sieben Jahre, und ich will nicht sagen, dass ich dem Namen überdrüssig geworden bin, aber so ein wenig müde war ich schon darüber. Und so ganz passen wollte er auch nicht mehr. 
Als ich mit dem bloggen angefangen habe, und mit mygurumi, da giing es nur um meine amigurumi, daher ja auch der Name ;). Inzwischen hat sich aber der Inhalt meines Blogs gewaltig geändert. Zum einen wird auch gestrickt und viel größere Sachen gehäkelt als “nur” Amigurumi. Zum anderen teile ich auch ab und an ein Rezept mit euch, essen ist nämlich auch so eine Leidenschaft von mir, und ich hab damit begonnen auch etwas mehr Privates mit euch zu teilen. Euch sozusagen mit auf meine Reise durchs Leben zu nehmen. Naja und mygurumi war da eben nicht mehr genug.
Meine neuen Anleitungen werden alle weiter unter mygurumi laufen, das steht ganz klar fest, aber der Blog sollte eben ein bisschen größer werden.
 
Und außerdem gibt es so eine schöne kleine Geschichte zum Namen “Cinnamon Purl” (und falls ich je berühmt werden sollte, sind solche Anekdoten immer gern gesehen 🙂
 
Also, es begab sich zu der Zeit, ..nein, nein, ganz so lang nicht, aber dennoch. Letztes Jahr im Januar bin ich mit zwei Freundinnen von Berlin nach Hamburg gefahren, wir wollten Wolle shoppen.
Auf dem Heimweg fingen wir dann an so rumzuspinnen. Ich war damals etwas unzufrieden mit meinem Job und wollte gern was neues machen (und inzischen hab ich ja auch was neues begonnen -link) Was lag da also näher als einen eigenen Wollladen? Meine Freundinnen waren hellauf begeistert. 
Nunja, wir fantasierten so vor uns hin, “mein Wollladen” sollte auch ein Café mit dran haben, eben ein richtig gemütliches kleiner Laden. Und da kam dann “Cinnamon Girl” aus dem Lautsprechern. Für die die mich länger lesen, ist das vielleicht nichts neues, ich bin Prince-Fan und eben dieses Lied ist von Prince. Ich mag es sehr und wie da “cinnamon Girl” auf dem Display stand, fingen wir an den Titel mit in unsere Namesfindung mitaufzunehmen. 
Cinnamon, sprich Zimt passte ja schon ziemlich gut, das Café sollte auch im Namen dabei sein. Aber Girl? dafür musste was neues her.
Wir bastelten und bastelten und sind schließlich bei “Pearl” gelandet, eine Perle sollte der Laden ja auch werden. 
Und da schlug es mich wie ein Blitz! Pearl und Purl klingen gleich!!, die linke Masche in englisch, das war Fügung und der Name gefunden.
Er passte perfekt! das war ich: Wolle und Prince und Essen, alles in einem. Und dazu ging er auch noch leicht von der Zunge. So musste es sein.
 
So kam Cinnamon Purl zustande und auch wenn ich vielleicht nie einen eigenen Wollladen/Café haben werde, so ist der Name jetzt mein 🙂
und wer weiß, in zwanzig Jahren eventuell, wenn ich mich zur Ruhe setzen will und trotzdem noch etwas tun? warum dann keinen CinnamonPurl Laden indem man stricken, plaudern, Wolle fühlen und kaufen und gemütlich in der Runde mit Kaffee und Kuchen sitzt?…