like 5 or 6 days ago I didn’t think I would do my usual “framed” series this month. I felt like with being sick at home, in bed, for almost two and a half weeks and more or less no knitting or anything else to tell I wouldn’t have anything to write about.
And yes, I don’t really have a lot to tell when I think about the first 25 days of this month. Just a little working, feeling sick and ultimately staying in bed.

 

January overview

But then, in bed, still feeling bad (I lost my hearing with this flu, well “lost” sounds worse than it is, my inner ear was so clogged with flu-stuff that my hearing was just blocked completely in my left ear) – well still feeling blah and without any intend to knit anything I suddenly decided I would crochet a little. Just a tiny bit. Just finish a doll I had been lying around for ages.

klara_2

The little miss cutie amigurumi: Klara. And then sewing in ends, I felt creative. I started a new doll. A very cute and tiny one.
And I shared a lot of pictures on instagram:

new doll first stitches  new doll body and head done  new doll with butt  new doll with legs  new doll with legs and feet  new doll body complete

 

This doll is still in progress, I don’t have a name yet, I’m thinking about maybe “Elle” what do you think? Do you have an idea? And I plan to make a second one very soon, one that is dressed already when crocheting the body. This one will get some shorts and boots and a shirt I think.

I’m currently struggling with the hair though.

so, now looking at my month I no longer feel like there didn’t happen ANYthing. There didn’t happen much. But still something will remain. I did something. Not only sleep.

 

Hope you felt healthy and good in January and hey, it’s February tomorrow, which means it’s christmas soon 🙂 well sooner than we think, right?
hugs, Diana

 

_________

Noch vor ein paar Tagen hätte ich nicht gedacht, dass es diesen Monat einen Monatsrückblick gibt. Hab ja nicht viel erlebt diesen Monat. War ja schließlich 2 1/2 Wochen krank geschrieben (und bin eigentlich immer noch nicht hundert Prozent wieder auf dem Damm – hab das linke Ohr zu, konnte da über eine Woche gar nichts hören. Der übliche Rotz hat sich diesmal in mein Innenohr verirrt und ich war also taub. Zum einen lernt man mal wie sehr man auf sein Hören angewiesen ist, zum anderen lern ich auch dass es doch deutlich länger braucht eine Erkältung auszukurieren als man sich meist so an Zeit nimmt. Ich meine so richtig auszukurieren. Oft läuft ja hinterher noch so 2 oder 3 Wochen die Nase oder man hustet noch ewig vor sich hin. Fühlt sich aber im Großen und Ganzen fit. So geht’s mir auch, nur dass ich immer noch nicht richtig hören kann, erinnert mich daran, dass da immer noch Zeugs in meinem Kopf ist, der da nicht hingehört. Die laufende Nase ist ja quasi normal im Winter. Offenbar dann doch nicht. Naja, mein Ohr wird schon werden.

 

Jedenfalls war also diesen Monat nicht viel los. Viel schlafen, wenig stricken, ab und zu youtube.

Und dann nach knapp 2 Wochen im Bett kribbelte es dann doch in den Fingern. Stricken war allerdings dann doch zu ermüdend. Zum Fäden vernähen würde es aber reichen. Also kramte ich Klara hervor. Die lag hier schon seit 2 Jahren ohne Augen rum. Ihre Freundin hatte nicht mal Arme. Die gab es nun auch. 

Und ehe ich mich’s versah, fing ich an wieder zu häkeln. Und dann auch gleich ein neues Amigurumi. Den Fortschritt hab ich täglich auf instagram gezeigt und könnt ihr oben sehen. Im Moment tüftel ich an ihren Haaren herum, es wird irgendwie nicht so wie ich es im Kopf hab, naja.

Es geht also wieder voran 🙂

Hoffe euch erging es besser im Januar, wobei “besser” ja auch relativ ist, mir ging es ja auch gut. Hoffe ihr wart gesund.

LG Diana

ach ja, und falls ihr einen Namensvorschlag habt für die neue, dann her damit. Ich hab grade “Elle” im Kopf, so ganz sicher bin ich mir aber noch nicht